Wie sehen neue Möglichkeiten und Gestaltungsspielräume für eine globale Ökonomie im 21. Jahrhundert aus?

Wie können wir Wirtschaft neu denken?

Eine Initiative aus einem Kreis von Unternehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz schafft Räume die Beispiele, Prototypen und Forschungsansätze im JETZT sichtbar machen. Die Initiative wird von Menschen getragen, die ihrem Herzen folgen und durch gegenseitiges Zuhören neue Perspektiven sichtbar machen.

Begegnungsraum: Geld, Zeit und Kommunikation in Bewegung

Freitag, 13. Oktober 2017 bisSonntag, 15. Oktober 2017

Eine Erfahrung zwischen Michael Endes Momo, Gewaltfreier Kommunikation und Contact Improvisation – mit Heike Pourain, Andreas Poggel, Oliver Sachs

Was hat Geld mit Kommunikation zu tun? Welchen Einfluss nehmen ökonomische Strukturen auf unser Verhalten? Und wie können wir diesem Einfluss begegnen?
Michael Endes sanfte Heldin Momo und ihre besondere Fähigkeit mit ganzer Aufmerksamkeit zuzuhören begleitet die WorkshopteilnehmerInnen auf einer Reise zu den grauen Herren, innerhalb und außerhalb von uns selbst.

Mit Poesie, Erzählungen und Filmausschnitten werden auf spielerische Weise konfliktfördernde und andere destruktive Wirkungen unserer derzeitigen ökonomischen Strukturen ergründet. Erforscht wird Geld als gesellschaftsgestaltendes Werkzeug. Dabei werden Lösungswege aus zwischenmenschlichen Konflikten mit Hilfe der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg erschlossen. Die zeitgenössische Tanzform Contact Improvisation schafft Möglichkeiten für Begegnung, macht Verbundenheit körperlich erfahrbar und ermöglicht so eine intuitive Form des Begreifens.

Mit Oliver verbindet mich seit Jahren ein Austausch zu Geld, Momo und neuen Formen von Beziehung und Gemeinschaftsbildung im Wirtschaftsleben.

mehr …


4. Oktober 2017 /