Wie sehen neue Möglichkeiten und Gestaltungsspielräume für eine globale Ökonomie im 21. Jahrhundert aus?

Wie können wir Wirtschaft neu denken?

Eine Initiative aus einem Kreis von Unternehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz schafft Räume die Beispiele, Prototypen und Forschungsansätze im JETZT sichtbar machen. Die Initiative wird von Menschen getragen, die ihrem Herzen folgen und durch gegenseitiges Zuhören neue Perspektiven sichtbar machen.

Zukunftsarbeitgeber 2018 – Deutschlands erste studentische Arbeitgeberauszeichung

26. Juni 2018 /

Behind The Scenes – International Students Conference 2017

28. April 2017 /

DIE WEGBEREITER

Wie behältst du den Fokus auf das Wesentliche? from Impact Hub Munich on Vimeo.

21. April 2017 /

Neue Wege in der Absicherung im Krankheitsfall – www.samarita.de

Samarita_Interview_Urban_Vogel from Christian Werner on Vimeo.

8. Juli 2016 /

blütenstaubwirtschaft – wenn dinge zu daten werden

… Wir träumen noch von der schönen alten Welt des Handwerks, wir verhalten uns brav nach den Regeln der Industrie, und wir leben tatsächlich bereits mitten im Informationszeitalter … zum

4. Dezember 2015 /

wirtschaftneudenken MARTa 2.0 – Wie gestalten wir eine Wirtschaft, die wir wirklich wollen?

Unser Motto am 23. und 24. Januar: Generationen-übergreifend und auf Augenhöhe!   Sich klar machen, in welchen Gedanken-Mustern man selbst gefangen ist +++ Ein offenes Menschenbild, in dem alle

Generationenübergreifend und auf Augenhöhe
2. März 2015 /

An der Schwelle – Ein Rückblick

10. Oktober 2013 /

Wie wollen wir in Europa leben und arbeiten?

Zu dieser Frage haben sich 50 Menschen in der Terra Parzival in Slowenien getroffen und ausgetauscht. Eine Begegnung von StudentInnen und UnternehmerInnen, von Jung und Alt, mit Künstlern und

28. Juli 2013 /

Perspektivenwechsel – Ein Rückblick

11. April 2013 /

Wirtschaft Neu Denken – Perspektivenwechsel in Herford

Bei dem Event im Januar trafen 95 Menschen aus unterschiedlichen Lebensbereichen zusammen – aus Wirtschaft, Hochschule, Schule, Verwaltung und Kunst. Die Abwechslung zwischen intensiven

21. Januar 2013 /